Moselsteig 11. und 12. Etappe                           von Traben-Trarbach nach Bullay

Samstag:
Traben-Trarbach > Reil 15 km
Gleich nach dem Start in Traben-Trarbach begeistert der Moselsteig mit ungewöhnlich reizvollen Perspektiven: Über steile Serpentinen führt der Weg direkt zur romantischen Ruine der Grevenburg und gibt dort noch einmal den Blick auf die traditionsreiche Jugend-stil-Stadt frei. Nach einigen weiteren Höhenmetern darf sich der Wanderer dann erneut auf Aussichtspunkte und unvergessliche Ausblicke auf das Mosel-tal freuen. Jetzt beginnt der Kirster Grat, ein Weg der mit schroffen Schieferfelsen und tollen Blicken zur Mosel hin beein-druckt. Der 1,5 km lange Weg folgt ganz dicht dem Bergrücken, der teils als schmaler, freier Felsgrat parallel zum Moseltal führt – ein Pfad mit felsigem Untergrund, Hin und Her, Auf und Ab und wechselnden Ausblicken, ein wirklich traumhafter Abschnitt! Unverfälschte Moselromantik zeigt anschließend der Weinort Enkirch mit seinen vielen Fach-werkhäusern. Von dort aus geht es moselabwärts durch Weinberge nach Reil, wo wir übernachten.

 

Sonntag:
Reil > Bullay 22,5 km
Von Reil folgt diese Etappe zunächst der
Kanonenbahn, einem Eisenbahn-histor-ischen Zeitzeugnis, hinein in die Wein-berge. Schon am Beginn des Weges läßt sich der Verlauf des Moselsteigs von hier aus gut erkennen. Wenn dann der
Turm auf dem Prinzenkopf und die Marienburg erreicht sind, öffnet sich dem

Wanderer ein Bilderbuchblick auf die weitläufige Moselschleife: Während der
Marienburger Sattel gerade einmal 400
m breit ist, benötigt die Mosel über 14
Kilometer, um ihre Schleife zu beenden.
Der Weg führt schließlich weiter nach Zell, wo Gelegenheit ist einen Schoppen von der Schwarzen Katz zu probieren. Der nächste Abschnitt führt sofort
knackig bergauf. Jetzt wird es spannend: Hier beginnt der Collis-Steilpfad. Enge, steile Schieferpfade wechseln ab mit
schmalen Weinbergstreppen. Hier ist Trittsicherheit unbedingt gefragt! Der Weg gewinnt nun schnell an Höhe und beim Verschnaufen werden wir mit dem Blick auf Zell mit dem prägnanten Runden Turm oberhalb der Stadt belohnt. Für alle die es gerne abenteuer-licher mögen, können den Klettersteig
nehmen. Beide Varianten treffen am Collis-Turm zusammen. Weiter geht es sehr abwechslungsreich auf der Höhe
voran, durch Wald, vorbei an Weinbergen und immer wieder mit freier Aussicht ins
Moseltal. Es folgt ein Seitental das durch-quert werden muß. Durch die Weinberge
geht es nun höher und höher und die Aussicht auf die Marienburg auf dem gegenüberliegenden Bergkamm
wird immer besser. An der Merler Könighütte ist die Aussicht atembe-raubend! Der Blick geht sogar über den Marienburger Sattel hinweg und die Mosel erscheint als „Zwei-Seen-Land-schaft“. Inmitten von Wald und Wein-bergen geht es dann leicht bergab und wir zweigen ab auf den Zuweg nach
Bullay wo dieses Etappe endet.



Wanderstrecke gesamt 37,5 km

 

Rucksackverpflegung - kein Gepäcktransport

 

max. 12 Teilnehmer

Anmeldung bis zum 31. März 2020

 

Anzahlung 60,00 Euro

 

Verwaltungsgebühr 5,00 Euro



Termin

Sa. + So., 26. + 27. Sept. 2020

 

Treffpunkt: 7:30 h Sporthalle Weibern

Führung

Lothar See

 

Telefon: 02655 1722 / 0163 1720449

Schwierigkeit

2 Stiefel